SOZIALARBEIT AN SCHULEN

Sozialarbeit an Schulen soll Kindern und Jugendlichen gleiche Chancen auf Bildung und Teilhabe in der Gesellschaft ermöglichen und ihnen helfen ihre Persönlichkeit und Potentiale zu entwickeln als auch den individuellen Lernerfolg insbesondere in Krisensituationen zu stärken.


AN FOLGEN SCHULEN SIND WIR VERTRETEN:


SIGMUND-JÄHN-GRUNDSCHULE

Fürstenwalde/Spree

Kontakt
Schulsozialarbeiterin
Ute Horn
E-Mail ->


THEODOR FONTANE GRUNDSCHULE

Fürstenwalde/Spree

Kontakt
Schulsozialarbeiter
Christian Bosse
T 0173 9998787
E-Mail ->


GRUND- UND OBERSCHULE MAXIM GORKI

Bad Saarow

Kontakt
Schulsozialarbeiter
Fedja Schwember
T 033631 5677


Auswahl an besonderen Projekten, durchgeführt von Schulsozialarbeitern des CTA-Kulturvereins


In der Praxis lernen

Tourismus in Bad Saarow

Schüler und Schülerinnen der 8. Klasse Maxim Gorki Grund- und Oberschule Bad Saarow konnten am 3. und 5. März 2020 auf ganz besondere Art Berufe aus dem Tourismusbereich kennen lernen. Im Wellnesshotel Esplanade Resort & Spa Bad Saarow bekamen sie direkt vor Ort einen Einblick, wie Gäste bewirtet und verwöhnt werden. Zusätzlich erlebten sie, wie im Tourismusbüro Urlaubsreisen geplant werden, wie touristisches Marketing funktioniert und vom Tourismusverband erfuhren sie welche Ausbildungsberufe es im Bereich Tourismus gibt. Außerdem entwickelten die Schüler im Anschluss ein Souvenir aus Keramik für die Tourismusinformation, das sie selber anfertigten.

Organisiert wurde das Projekt vom CTA-Kulturverein Nord e.V. und dem INISEK-Träger, finanziert mit Geldern aus dem Europäischen Sozialfonds.

Die INITIATIVE SEKUNDARSTUFE I wird durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.


ZEICHEN SETZEN!

Kunstprojekt an der Sigmund-Jähn-Grundschule

Zusammen mit dem Grafiker Klaus Lubina, der Keramikerin Adelheid Fuss, der Schulsozialarbeiterin Ute Horn und Schüler*innen aus dem Kunstunterricht gestalten in Zusammenarbeit mit der Keramikwerkstatt Fürstenwalde neue Motive für die Schulhofmauer.


AFRIKANISCHE RHYTHMUSINSTRUMENTE

BUNTE WELT

Projektwoche an der Grundschule Friedland 2019: Schüler*innen der Klassen 5 und 6 formten in Zusammenarbeit mit der Keramikwerkstatt Fürstenwalde Rasseln aus Ton. Name und Name erzählten den Kindern von ihrer Heimat aus Afrika und stellten Rythmusinstrumente sowie deren Verwendung vor. Am Ende wurde zu den Rhythmen getanzt!


WIR SPRECHEN TON

100 Händepaare formen Ton

Schüler*innen aus Fürstenwalde, ob geflüchtet und angekommen, ob immer schon da oder erst seit einiger Zeit – sprechen die universelle Sprache Ton.

Umgesetzt wurde das Projekt Ende 2018 mit Unterstützung der Keramikwerkstatt Fürstenwalde und den Sozialarbeitern Ute Horn und Christian Bosse der Sigmund-Jähn- und Theodor Fontane Grundschule. Gefördert mit den Mitteln des Bündnisses für Brandenburg. Projektträger war der CTA-Kulturverein Nord e.V.


BANK DER NATIONEN

Integrationsprojekt an der Grund- und Oberschule Maxim Gorki

Kunst kann Menschen verbinden!

Schüler der 8. und 9. Klasse entwarfen eine Bank in Ankerform für den Schulhof: die Bank der Nationen. Ein Treffpunkt für alle Schüler – egal welcher Herkunft. Die Schüler entwickelten Motive, die sie auf der Bank anordnen wollen, töpferten diese nach der Mosaiktechnik und halfen bei der Umsetzung. Das Projekt wurde realisiert durch den Schulsozialarbeiter Frank Sämmang in Kooperation mit der Keramikwerkstatt Fürstenwalde. Projektträger war der CTA-Kulturverein Nord e.V.

Wir freuen uns, dass das Projekt 2018 als eines von neun Integrationsprojekten als Best-Practise-Projekt für das Land Brandenburg ausgewählt wurde.



Share