CTA-Kulturverein Nord e.V.
Fürstenwalde /Spree

Druckfrische Flyer und Plakate

Fürstenwalde (MOZ) Frisch aus der Druckpresse sind am Freitag die neuen Flyer für die Tage der offenen Ateliers beim CTA Kulturverein Nord eingetroffen. Vereinsvorsitzender Ralf Ullrich präsentierte sie gemeinsam mit der Projektkoordinatorin Imke Freiberg. „Im Vergleich zum vergangenen Jahr, als ich noch selbst den Flyer gestaltet hatte, ist der neue ein wahrer Fortschritt“, sagte Ralf Ullrich. Der Flyer ist eine Übersichts-Karte, in der die Künstlerateliers verzeichnet sind. Adressen und eine kurze Beschreibung, was den Besucher am 5. und 6. Mai im jeweiligen Atelier erwartet, ist darin aufgeführt. „So kann sich jeder seine eigene Route zusammenstellen.“ Zur Karte gehört noch ein Plakat. Beides wird in den Tourist-Informationen und direkt bei den Künstlern zu finden sein.

Kultur im Blick: Sandra Zielke (Tourismusverband), Imke Freiberg (CTA), Petra Wagner (Künstlerin), Gerry Miller (Künstler) und Ralf Ullrich (CTA-Vorsitzender, v. l.) © MOZ/Heike Hahn  

 

71 von ihnen sind dieses Mal an der Veranstaltung beteiligt – fast eine Verdreifachung der Teilnehmerzahl zu 2011. Einige Künstler plädieren laut Ullrich schon jetzt für eine Neuauflage noch im gleichen Jahr. „Wenn es im Sinne der Künstler ist, werden wir das wahrscheinlich machen.“ Während der Pressekonferenz kam die Frage auf, warum keine Künstler aus Schöneiche aufgeführt sind. „Die haben ihren eigenen Veranstaltungstag, der traditionell im September stattfindet“, erklärte Imke Freiberg. Dieser werde vom Kulturverein aber ebenso beworben.  

 Zu Ostern sollte neben den Flyern eigentlich auch eine Internetseite online gehen. Doch der Zeitplan hat sich ein wenig verschoben. „Da setzen wir lieber auf Qualität als auf Schnelligkeit“, so Ullrich. Das Problem sei eher bürokratischer und rechtlicher Natur. So müssen alle Fotos, die von Kunstwerken gemacht wurden, auf ihre Urheberschaft geprüft werden. „Wir müssen uns von jedem Künstler schriftlich versichern lassen, dass wir das Bild nutzen können.“  

Genauso aufwendig aber pünktlich wurde eine Übersicht der Kulturveranstaltungen in Märkisch-Oderland und Oder-Spree zu Papier gebracht.  

In dieser sind Konzerte, Stadtführungen, Ausstellungen und andere Veranstaltungen in der Zeit von April bis Juli 2012 aufgeführt. „Die abgedruckten Events sind aber nur eine Auswahl. Hätten wir alles berücksichtigt, müsste wir einen fünfmal so großen Flyer drucken lassen“, erklärte der Vorsitzende.  

Der Kulturverein sei immer wieder selbst überrascht, welche Vielfalt in der Region geboten werde – die Auswahl haben sie sich nicht leicht gemacht. Gefördert werden die Projekte vom Europäischen Sozialfond, dem Kulturministerium und vom Landkreis.

Artikel online lesen | Artikel im PDF Format downloaden

Share

Comments are closed.