CTA-Kulturverein Nord e.V.
Fürstenwalde /Spree

Aktiver Geburtstag

Statt Gratulationskur gibt es einen Familientöpfertag Fürstenwalde.

Er war der erste der Kulturvereine der sich nach der Wende gründete und unter den neuen gesellschaftlichen Vorzeichen die Kulturarbeit organisierte. Als gemeinnütziger Verein und Träger der Freien Jugendhilfe bietet der CTA Kulturverein Nord seit dem Freizeit-, Bildungs-, Kultur- und Jugendsozialarbeit an. Am bekanntesten ist die Keramikwerkstatt im Julius-Pintsch-Ring 13 in Fürstenwalde. Aber auch verschiedene Kursangebote und Schulsozialarbeit laufen unter Trägerschaft des Vereins. Für die Projekte steht nunmehr seit 20 Jahren ein Team, bestehend aus hauptamtlich Beschäftigten, vielen unentbehrlichem Ehrenamtlichen und bekannten Künstlern, zur Verfügung Möglich wurde die Vereinsarbeit durch die Förderung des Ministeriums für Bildung Jugend und Sport, des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, der LASA Brandenburg, dem Landkreis Oder-Spree, der Stadt Fürstenwalde/ Spree und des Amtes Scharmützelsee. Hinzu kommen verschiedene Projektförderungen aus Mitteln der Europäischen Union. Am Sonntag, dem 20. Juni blickt der Verein auf sein 20-jähriges Bestehen zurück und feiert das mit einem familiären Töpfertag von 14 bis 17 Uhr. Das ist die Art des CTA Kulturvereins, bedeutsame Tage im Vereinskalender zu begehen. Die Werkstatt hat sich zur größten Freizeitkeramikwerkstatt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Land Brandenburg gemausert. Profis, die hier als Honorarkräfte oder Stipendiaten das Knowhow bereichern, sind immer wieder begeistert von den pädagogischen und fachlichen Angeboten in der schmucken Werkstatt. (Redaktion Blickpunkt)

Share

Comments are closed.